Archiv der Kategorie: Lerntagebuch

Mein Lerntagebuch, Woche 4

Teil 2 vom Vitaminkurs wurde erfolgreich beendet, jetzt folgen noch Teil 3 und 4. Und was bin ich gespannt! 😉

Die Namen klappen ganz gut, allerdings merke ich, dass ich mich nicht unbedingt an die Lern-Reihenfolge halte. Und derzeit picke ich mir immer leicht zu merkende Namen raus. Die Konsequenz daraus werde ich wohl bald zieen müssen, so ungefähr in zwei Wochen.

Lernen will gelernt sein. Deshalb muss ich mich nochmals an die Theorie des Lernens wagen.

 

Advertisements

Mein #Lerntagebuch, Woche 3

Es geht zwar holprig voran, aber es geht. Routinen entwickeln ist alles. Also: pro Tag ein Name bringt wirklich was. Zur Hilfe nehme ich dabei auf Quizlet diese Liste. Beim Vitamin-D-Berater habe ich jetzt endlich die zweite PDF-Datei in Angriff genommen, die im Gegensatz zur ersten mit medizinischen Fachbegriffen nur so gespickt ist.

Arabisch und Qur’an fallen momentan komplett flach, da ich mich auf Aufgabe 2 vordergründig konzentrieren möchte, der Prüfungstermin naht und ich möchte es unbedingt schon im ersten Anlauf schaffen…

Mein #Lerntagebuch, Woche 2

Und schon hinke ich hinterher.

Also: Selbstdisziplin ist alles. Und daran hapert es derzeit gewaltig. Ein Stundenplan ist nötig. Denn gelernt werden:

  1. Die 99 schönsten Namen
  2. Alles zum Vitamin-D-Berater, die Prüfung ist am 15.10.17
  3. Wie ich eine bessere Autorin werde.

Ihr seht, so einfach ist es nicht, das unter einen Hut zu bekommen. Immerhin, das mit den Namen klappt soweit, aber da habe ich mir nur als Ziel gesetzt, EINEN pro Tag zu lernen. Und jeden Tag werden dann alle gelernten wiederholt.

Beim Vitamin-D-Berater gibt es ganz tolle Schaubilder…und ich warte auf den großen Knall bei der Prüfung.

Da kann ich mir 20 min am Tag anschauen. Fazit: Ich mag keine Videos. Aber wenn es schon anders nicht geht…

Mein #Lerntagebuch, Woche 1

Und schon ist sie fast rum, die erste Woche. Nachdem ich gemerkt habe, dass es um mein Wissen und meine Kenntnisse rund um den Islam sehr schlecht bestellt ist, habe ich also beschlossen, zu lernen. Und damit ich auch am Ball bleibe, habe ich spontan entschlossen, eine virtuelle Lerngruppe (noch nicht online!)  zu gründen.

Angefangen habe ich mit den 99 Namen Allahs, die ich – richtig – immer noch nicht beherrsche. Bisweilen habe ich 30 zusammengekriegt, mit Ach und Krach. Und da mein großer Sohn gleich mitlernt, habe ich diesen täglichen Lernprozess aufgezogen wie das Spiel „Ich packe meinen Koffer und nehme mit…“ So lerne ich nämlich Gedichte und auch den Qur’an, leicht abgewandelt, aber es hilft.

Zusätzlich nutze ich dann noch das Programm „Quizlet“.

%d Bloggern gefällt das: