In Gottes Namen

Frauen und Islam

Bismillah

In meiner Jugend verteilte ich Negerküsse in der Klasse, wenn ich Geburtstag hatte und als rebellische Teenager beschimpften wir andere als Spastis oder Tunten.

Nun hat sich unsere Gesellschaft weiterentwickelt und mit ihr das Bewußtsein für bestimmte Ausdrücke und Umgangsformen. Manches finde ich richtig und überfällig. Manches finde ich übertrieben und sogar schädlich, aber da hat jeder seinen eigene Vorstellung.

Wer diese Entwicklung allerdings verschlafen hat, sind viele religiöse Menschen und ich spreche von ihrer Ausdrucksweise, wenn es um Gott geht.

Stellen wir uns zum Beispiel die zwanzigjährige Fatima vor. Eltern aus der Türkei eingewandert. Fatima hat einen deutschen Pass, macht ihr Abi und hat ihren Finger am Puls der Zeit. Sie kauft nur Bio Produkte, ernährt sich hauptsächlich vegetarisch und am Wochenende gibt nur Low Carb, jede Menge Yoga und dreifach gefiltertes Leitungswasser.

Bei jedem Kleidungsstück wird der Hersteller und die Arbeitsbedingungen in dessen Fabriken unter die Lupe…

Ursprünglichen Post anzeigen 213 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: