Nee, mal kein Buch, sondern: EastEssence!

Unglücklicherweise werde ich in den hiesigen Onlineshops für Klamotten nicht glücklich. Ich bin eine der wenigen Damen hierzulande, die Shoppen geradezu hassen. Ja, ihr habt richtig gelesen: ich hasse es, shoppen zu gehen. Mein optimales Einkaufserlebnis besteht darin, in einen Laden zu gehen, das passende Kleidungsstück für mich zu finden und wieder raus zu gehen. Das wars. 10 Minuten Einkauf reichen. Bei Schuhen ist es ebenso. Da ich aber schon von vornherein weiß, daß sämtliche Schuhläden in Frankfurt nicht meine Schuhmarke führen, bestell ich sie gleich online und mittlerweile habe ich das Ganze auf meine Klamotten ausgeweitet.

Mein Sohn hats da einfacher. Wenn ich Sachen für ihn einkaufe, bevorzuge ich Läden wie „Sergent Mayor“. Die Sachen sind zwar teurer, halten aber und sehen nicht nach zwei Wäschen aus, als hätte man ein zehn Jahre altes Shirt vor sich, dass mindestens schon 5 Generationen Kinder gekleidet hat. Wer über ungerade Nähte meckert beim Bügeln, weiß, wovon ich hier schreibe.

Dummerweise gibt es so etwas nicht für muslimische Kleidung. Klar, die Läden sind nicht groß, aber meist völlig überfrachtet mit Ware. Und so etwas überfordert mich. Dann ist das Problem mit den Schnitten, dem Material und den Farben (!!!). Ich bin eher der Typ für klare Farbgestaltung, am besten uni, schwarz, grau oder blau, Hauptsache unendlich kombinierbar und zu meinen Lieblingsschuhen passend (die sind dunkelbraun und ähneln den Duckfeet aus Dänemark). Ich bevorzuge auch klare Schnitte, wer sich ein wenig in Sachen japanischer Mode auskennt, weiß, worauf ich hinauswill. Und das findet man nicht in den hiesigen Muslim-Bekleidungs-Shops, auch nicht online. Vor dem Bürgerkrieg in Syrien habe ich immer bei http://www.shukr.co.uk bestellt, da die Sachen in Syrien gefertigt worden sind und ich auch Sachen gefunden hatte, die ohne psychedelische Hypnosemuster und Glitzerkrams ausgekommen sind. Die Stoffe waren von hervorragender Qualität. Tja, das fiel dann ja auch irgendwann flach und dann kam ich auf eastessence.com.

Die Firma selbst ist in den Staaten angesiedelt, sie gaben aber gleich sehr offenherzig an, dass sie in Indien produzieren würden. Öfter gibt es mal auch eine hervorrragende Rabattaktion, die Versandkosten halten sich mit etwa 8 Euro sehr im Rahmen (hier nehmen Onlineshops gerne mal dasselbe, auch wenn es nur in Deutschland unterwegs ist.) Expresslieferung gibt es natürlich auch gegen Aufpreis, aber so verzweifelt war ich dann doch nicht…

Die Versanddauer bewegt sich etwa zwischen 10 und 14 Tagen, zahlen kann man via Kreditkarte oder Paypal und es klappt hervorragend. Die Sachen  passen auch, man sollte bei der Bestellung allerdings beachten, dass die Seite nicht so ganz auf die Größenbedürfnisse von europäischen Besuchern eingerichtet ist, was beim Ordern von Röcken/Kleidern/Abayas manchmal sehr kompliziert wird…

Seis drum, ich kann euch diesen Shop nur ans Herz legen, wenn ihr noch nicht den passenden (Online-)Shop für euch gefunden habt.

Advertisements

4 Kommentare zu “Nee, mal kein Buch, sondern: EastEssence!

  1. Saxhida 16. Mai 2015 um 10:59 Reply

    Ich hasse shoppen ebenso. Ich weiß schon vorher was ich kaufen will, rein…raus ab nach Hause. ich kriege sogar Kopfschmerzen wenn ich zu lange im Kaufhaus bin 🙂
    Schöner Artikel, die Shops werde ich mir mal ansehen.
    lg

    • muslimischerlesekreis 17. Mai 2015 um 20:55 Reply

      Da hatte ich ja glatt vergessen zu erwähnen, warum ich eigentlich immer soviel Geld bei Sergent Mayor lasse: die Läden sind sehr klein und wechseln aller 2 bis 3 Monate das Sortiment. Es ist alles sehr überschaubar. Deshalb mag ich es, dort einkaufen zu gehen.

  2. Rashida 16. Mai 2015 um 14:07 Reply

    Ich habe einmal bei East Essence eingekauft. Die Sachen waren sehr schön und die Größenangaben der Seite haben perfekt übereingestimmt- auf den Zentimeter. Da war ich erst etwas skeptisch. Die Lieferung aus Indien fand ich dafür ziemlich umständlich.
    Was ich auch empfehlen kann ist Nisma. Die vertreiben eine schöne Marke namens Inayah, welche wohl deinen beschriebenen Ansprüchen nach Einfachheit und trotzdem Qualität nahe kommt. Mir gefallen die Schnitte sehr- sowohl farblich als auch von den meisten Schnitten http://www.nismashop.de/de/inayah/ Auch die Hijabs sind aus extrem schönen Stoff- man merkt wirklich den Unterschied, auch wenn es preislich etwas teurer ist und für mich darum etwas besonderes bleibt.

    • muslimischerlesekreis 16. Mai 2015 um 16:30 Reply

      Nisma ist scheinbar neu und dafür auch mal innovativ. Die Preise scheinen zu stimmen, und wenn die Qualität in Ordnung ist, werde ich dann dort auch mal mein Glück versuchen. Aber ich fand die Lieferung nicht umständlich, es kann aber sein, dass ich bei dieser Lieferung immer zu Hause bin 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: